Das Hofteam

Nachdem uns soviele Zuschriften erreichten, mit der Bitte, doch auch etwas von UNS preiszugeben, kommen wir dieser Bitte nun gerne nach und stellen uns einfach mal vor:

Zum festen Team gehören:

10959902_10205674036997394_5893715877339680365_n
Petra Bezen
49 Jahre alt

Ich habe 12 Jahre bei der Siemens AG gearbeitet, zuletzt als Vertriebsbeauftragte. Danach war ich selbständig mit einem InternetCafé, Computerschulungen und PC-Reparaturen und arbeite seit einigen Jahren nun halbtags in einer Spedition. Ich bin verheiratet mit Amac und wir haben zwei Töchter im Alter von 14 und 17 Jahren.

Sprachen: deutsch, englisch, türkisch, italienisch, sowie ein wenig spanisch und französisch

Privat liebe ich meinen Garten, meine Nikon, mit der ich alles festhalte 🙂 Ich verschlinge Bücher (Philosophie, Biologie, Metaphysik, Quantenphysik, Geschichte u. ä. ) und bin liebend gerne in der Küche um gesundes Essen zuzubereiten … Meine Hobbies sind: Gärtnern, Fotografie und Bildbearbeitung, Kochen, Philosophie, Reisen und Sprachen und Schreiben.

Mein Mann und ich haben den Hof letztes Jahr gekauft, um eine Wohngemeinschaft mit Menschen gleicher Interessen daraus zu machen. Die Idee zum Hof kam mir durch meine vielen Aktivitäten unter anderem im Internet. Dort war ich aktiv im Redaktionsteam der Netzfrauen und leite die Gruppe „Besser leben ohne Gifte“ bei Facebook. Ich gründete dann meine private „Besserwelt“, schreibe gerne Artikel, setze mich für Umweltschutz, Artenvielfalt ein und kämpfe gegen Gentechnik und Einschränkung des freien Saatguts (alles für mich privat und unentgeltlich)….kurz: ich will helfen, die Welt zu verbessern und das mit Leidenschaft und Optimismus. Ich liebe die Natur, das Leben, die Menschen und deren wundervolle Vielfalt und kämpfe dafür, unsere Erde für uns wieder lebenswerter zu machen und sie zu schützen. Ich fühle das Große Ganze und möchte zurück zu spirituellerem Leben im Einklang mit uns selbst und unserer Natur! Ich mache auf Missstände aufmerksam machen, möchte die Manipulation der Massen aufdecken und beenden!!! Will wachrütteln und die Menschen zum Umdenken bewegen. Ich freue mich über jeden, der wach wird und bin glücklich zu sehen, wie viele wir werden und kann den Wandel quasi schon spüren.

Fähigkeiten, die ich in das private Hofleben einbringen kann, und wie ich mir das Leben vorstelle:

Ich interessiere mich für Kräuter-, Wild- und Heilpflanzen, deren Verwendungsmöglichkeiten, Gemüsegärtnern, Haltbarmachen von Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln, vegane und vegetarische Küche, sowie Rohkost, ich packe überall an und bin mir für keine Tätigkeit zu schade, bin absolut zuverlässig und ein guter Teamplayer. Ich interessiere mich aber auch sehr für Philosophie, Schamanismus, alte Bräuche und natürlich den Sinn des Lebens. Mit mir kann man bis ins Morgengrauen Gespräche führen und philosophieren. Bin sehr tolerant und kompromissbereit, sowie sehr unkompliziert..Ich hätte zudem gerne meinen eigenen Hofladen, in dem ich Überschüsse aus meinem Selbstgemachten aus dem Hof wie Marmeladen, Chutneys, Relishes, Kräuteröle, Pestos, getrocknete Kräuter, Saatgut, Liköre, Hausmittel, Handarbeiten, Kunst usw. zum Tausch oder Verkauf anbiete.

Ich freue mich auf das Leben auf dem Hof und möchte, dass wir dort eine lockere Gemeinschaft werden, in der jeder seine Individualität entfalten kann aber dennoch sich ins private Miteinander einbringt, jeder nach seinen Fähigkeiten und Vorlieben.

Ich stelle mir vor, dass dort sowohl feste Bewohner leben werden, als auch sogenannte „Durchreisende“ jederzeit willkommen sind, die einfach mal ins Hof-WG-Leben reinschnuppern möchten, denen wir Kost und Logis und nette Leute anbieten und die dafür im Gegenzug helfende Hände bieten oder sonstigen Ausgleich in Form von Dingen oder Dienstleistungen, die wir brauchen können, oder aber auch gegen Entgelt.
Auf dem Hof werde ich mir zukünftig mit Amac und meinen beiden Töchtern, sowie evtl. Elke den Trödelladen als Schlafbereich herrichten.

Mit mir werden mein Mann, meine beiden Töchter, sowie 1 Kater auf dem Hof leben.

Besonderheiten: Mein Mann, die Kinder und ich wohnen nicht auf dem Hof. Wir sind aber tatkräftig an den Wochenenden und im Urlaub dabei. Des Weiteren kümmere ich mich ums Planen und die Website.

Amac Bezen
45 Jahre alt

Amac ist geboren und aufgewachsen in der Metropole Istanbul und kam nach einer Schlosserausbildung nach Deutschland um ein Betriebswirtschaftsstudium zu absolvieren. Nach dem Studium hat er noch eine Umschulung als IT-Systemelektroniker abgeschlossen und arbeitet seitdem als Systemadministrator für einen Großkonzern.

Sprachen: deutsch, türkisch, etwas englisch

Amac kann (fast) alles reparieren und werkelt gerne an allem herum, hat aber immer viel zu wenig Zeit. Die wenige freie Zeit, die ihm durch seinen Job bleibt, verbringt er gerne in seinem heißgeliebten Gemüsegarten. Er liebt besonders den Tomaten- und Paprikaanbau. Außerdem liebt er es, Liköre und Weine selbst herzustellen, genau wie Käse und Joghurt. Er möchte im Bereich der Käserei noch viel lernen.

In den Hof wird er großes handwerkliches Geschick einbringen, die Fähigkeit zu Reparieren, sehr gute Computerkenntnisse, Elektronik und Elektrik sind ihm vertraut, ebenso wie Gemüsegärtnern und Wein-/Likörherstellung und ein wenig Käserei.

Er wünscht sich ein Leben in Gemeinschaft, ein tolerantes offenherziges Miteinander, wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben und viele tolle Aufgaben, an die man gemeinsam herangeht. Des Weiteren ist er ein absolut friedliebender Mensch und es ist unheimlich schwer, nicht bestens mit ihm auszukommen 🙂

Bild4

Elke Jeridi
62 Jahre alt

Mein Name ist Elke Jeridi und ich arbeite im sozialen Bereich.
Ich habe 3 Kinder und wohne noch mit 2 meiner Kinder zusammen, die noch in der Ausbildung sind. Bei uns wohnen noch 2 Katzen und 5 Vögel
Irgendwann, vor zig Jahren, hab ich mal eine Ausbildung als Reproduktionsfotografin gemacht, das weiß heute bestimmt keiner mehr was das ist. Danach habe ich bei verschiedenen Behörden als Angestellte gearbeitet.

Ich liebe die Natur und bin auch sonst ein zufriedener Mensch,
mein Lebensmotto ist leben und leben lassen. Was ich nicht selber leisten kann das verlange ich auch nicht von anderen zu tun.
Meine Hobbys sind Lesen, kein Sport und Musik höre ich gerne, alles.
Durch meinen verstorbenen Mann bin ich eng mit Tunesien verbunden und liebe es meine Familie dort zu besuchen.
Ich werde bald in Rente gehen und möchte dann gerne auf den Hof ziehen und mich dort privat einbringen,  soweit es mir möglich ist, ich interessiere mich für
eine gesunde Ernährung, wobei mir das Essen und Kochen nicht das Wichtigste ist.
Ich habe es in den 80ern mal geschafft, ein halbes Jahr ohne Waschmaschine und sonstigem Luxus wie Bad usw in einem fremden Land (Tunesien) zu überleben. Es ging und ich hab lange alles damit verglichen. So wird man bescheiden. Auch ein Wort, das man heute kaum noch hört.
Aber sonst bin ich, glaube, ich normal, also man kann auch mit mir lachen
und ich höre auch zu wenn mir jemand was erzählt.
Ich freue mich auf euch alle.

 

Es gibt auch noch einige andere liebe Menschen, die auf dem Hof sporadisch  mithelfen, am besten ist, ihr kommt einfach einmal vorbei, und lernt uns selbst kennen 🙂

Advertisements

4 Antworten zu Das Hofteam

  1. Karl schreibt:

    Das eine tun, ohne das andere zu lassen.

    a.radtke@freunde-waldorf.de , ab 01.09.2015 Bfd.

    Unsere Absprachen sind natürlich bindend für mich (ab 08.06. 14 Tage Mitarbeit, sorgt für sinnvolle Arbeit) !!! Der olle Kalle.

  2. Karl schreibt:

    Hallo Leute,

    habe heute die Industrienähmaschine gekauft, allein der Elektromotor ist mehr Wert als die 40 €, Frau Obermaier hatte 30€ bis 40€ gesagt.
    Übrigens Projekt klingt gut, besser wie Arbeit, Lach, da kann man alle mitnehmen, wenn es Hilft, warum nicht.

    Ganz liebe Grüße, der olle Kalle.

    Denke bereits über 17-19 April nach, würde von Gaby, den Logan mit Anhänger bekommen, lasse dafür meinen ohne Anhängerkupplung da.

  3. Karl schreibt:

    http://green.wiwo.de/selbstversorgung-studenten-entwickeln-solarhaus-das-auch-wasser-und-nahrung-produziert/

    Das währe ein großartiges Projekt für Bernd, natürlich Amac und den ollen Kalle usw. Wichtig ist USW. Was meint ihr, der olle Kalle .

  4. Wo eine bekennende Anarchistin zeigt, dass Ordmung und Verbindlichkeit keine Gegensätze von Anachie sind, sondern die Voraussetzung für ein herrschaftsfreies und somit liebevolles Miteinander, da mag ich gerne mindestens einmal vorbeischauen und ein paar Tage mitwirken und Euch leibhaftig erleben. Bin grad beim Finden meiner nächsten Lebensbasis. Löwenherzig von Mensch zu Mensch ICH. https://www.terrania.org/a20tnag10/regeln/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s